• Leben

    Du glaubst, du glaubst, glaubst du

    Back to the roots oder warum es am Anfang schwer ist neue Wege zu gehen. Wenn du wieder einmal in alte Muster gefallen bist, dann hat das den Grund, dass du nur auf den gewohnten Weg gesetzt hast. Du hast nicht anders gehandelt, weil du aus deiner Erfahrung heraus diese Entscheidung getroffen hast. Das Neue ist unbekannt. Das Neue ist nicht berechenbar. Das Neue benötigt Vertrauen. In der Hingabe zu arbeiten, zu leben bzw. mein Leben zu gestalten ist wohl das Schwierigste für mich. Ich habe es nicht gelernt oder erfahren. Es musste immer alles schwer sein, damit es eine wertvolle Tat ist. Meine Urinstinkte wurden mir in meiner Kindheit…

  • Leben

    Die Zukunft liegt in den Händen der Frauen: Yin und Yang in Einklang bringen

    Ich gehe tief in mein Herz und erkenne, dass ich heute die falsche Steuermacht der Frau in meiner Beziehung gelebt habe. Ich war lieb und nett, habe Erwartungen entsprochen und dann bewusst oder unbewusst dorthin gesteuert, wo ich hinwollte. Unglaublich wie schnell man in altes Fahrwasser kommt. Ein Kristall in meinem Herzen erscheint golden und umfasst mein gesamtes Sein. Ich nehme wahr, dass ich in einer überdimensionalen Sonnenblume sitze. Ich gehe über meine hohen Chakren in die Schöpferebene. Ich frage, warum es so schwer ist, Frau zu sein und die Welt ein bisschen mehr im Gleichgewicht zu gestalten. Warum verharren wir in den alten Beziehungsrollen, wo wir doch selbst Schöpfer…

  • Lesemeditationen

    Der Weg zu mehr Freiheit

    Liebe, Weisheit und Stärke weisen uns unseren Weg durch den Dschungel des Lebens. Getragen von einer Kraft, die über den Dingen steht, kannst du dein wahres Potenzial in die Welt bringen. Dafür musst du bloß in dich gehen. Und: Du bist nicht alleine. Zahlreiche Helfer sind plötzlich zur Stelle, wenn du beginnst, deinen inneren Kern zu erforschen. Der Raum in deinen Herzen wird geöffnet. Eine unglaubliche Schatzkammer kommt zum Vorschein. Du nimmst den Raum wahr, der sich zeigt. Irgendwo verstaubt in einer Ecke steht eine alte Schatztruhe. Diese rückt in den Fokus der Betrachtung. Die Staubschicht ist dick. Du wischst den Staub ab und siehst, dass die Truhe verschlossen ist.…

  • Reisen

    Le peau nouveau y l’eau – Wenn eine neue Lebensphase beginnt

    Jede Lebensphase hat ihre Zeit. Geht eine Phase zu Ende, dann lösen sich Elemente der Phase schichtweise von einem ab. Ich erfahre es eben selbst, denn ich stehe gerade vorm Eintritt in eine neue Lebensphase. Mir fällt es schwer, all das Neue anzunehmen und das Alte, das gut war und seine Berechtigung hatte, gehen zu lassen. Den Acker umzupflügen ist keine Aufgabe, die mir einfach so von der Hand geht. Hängt man an der gewohnten Lebensphase fest, dann ist das meist schädlich und man verlangsamt den gesamten Entwicklungsprozess. Da kann man noch soviel Schaffen und glauben in der Außenwelt zu Erreichen. Im Inneren bleibt man am Stand. Es ist wichtig…

  • Kosmos

    Das Zeitfenster zwischen Geburt und Tod

    Ein Filter, ähnlich einer Sanduhr tut sich auf. Ein Energiestau löst sich. Der Sand fließt leicht und geschmeidig durch die Engstelle, die immer weiter wird. „Alles ist in der Fülle vorhanden, wenn wir es nur zulassen.“, höre ich eine Stimme. Die Weite im Herzen zeigt sich wie ein Sandsturm, der die Energie bündelt und ins Innere wirbelt. Sie wird immer kompakter. Die Energie, die zuvor noch im Schweben war, komprimiert sich und steht nun bereit, um ins Hier und Jetzt auf die Erde gebracht zu werden. Ich öffne mein Herz und lasse zu, dass die Energie Raum einnimmt. Aus der Enge wird ein weites breites, goldenes Feld. Ist das die…

  • Leben

    Wenn Blau und Rot ins Gleichgewicht kommen

    Beeindruckend. Berührend. Einzigartig. Das Fresko zum letzten Abendmahl von Leonardo da Vinci kann in seiner Kraft mit wenig mithalten, was ich je gesehen habe. Der Fokus fällt unmittelbar auf das Herz von Jesus, wo die Linie zwischen der roten und der blauen Seite seines Gewandes verläuft. Symbolisiert das den Einklang der männlichen und weiblichen Attribute in ihm? Wollte er die roten und blauen Energien gleichmäßig in die Welt bringen? Wollte er bewusst den Ausgleich von männlichen und weiblichen Energie in uns und in der Welt schaffen? Ist das ein Hinweis auf die Herausforderungen des Fische Zeitalters, das Jesus einleitete? Die Menschen haben die beiden Energien in ihrem Inneren meist nicht…

  • Leben

    Die Kunst des (Allein-)SEINS

    Das Alleinsein in Beziehungen und im Familienleben ist keine Seltenheit. Ein Widerspruch? Bei einer meiner Reisen treffe ich auf Lady Jones. Wir reden über das Alleinsein. Viele Menschen sind in Beziehungen und trotzdem immer alleine, meint sie. In meinem Umfeld gäbe es genug Menschen, die Familien oder Partner haben und sich dennoch unverstanden fühlen. Ja, sie hat recht. Wenn ich an mein Umfeld denke, fallen mir viele Paare und Familien ein, die ihre Beziehungen an Bedingungen knüpfen. Der Partner oder die Kinder müssen sich nach gewissen Mustern verhalten und trotzdem ist es nicht genug. Die Erwartungen sind hoch und werden sie erfüllt, reicht die Zufriedenheit nur für kurze Zeit. Die…

  • Jetzt bist du frei.

    Leben

    Wurzeln und Flügel bringen die “wahre” Freiheit

    Lange schon beschäftigt mich das Thema Freiheit. Lange hatte ich keine Wurzeln und schwebte von einer Illusion zur nächsten. Ich erschuf eine eigene Welt, die stark von dem abwich, was sich in der Realität widerspiegelte, aber ich wollte es nicht wahrhaben. Ich war Meister darin, mich selbst zu belügen. Es spiegelte zurück und ich verdrehte es, um es in ein Licht zu rücken, das mir gerade passte. Nur Schein und kein Sein lautete die Devise. Die Realität zu erkennen tat im ersten Moment weh. Ich hatte mich so erfolgreich belogen, dass ich mich nicht mehr spüren konnte. Jedes Mal, wenn mein Körper ein Signal gab, wendete ich mich ab und…

  • Kosmos

    Tag der Erde

    In meinem Inneren ist alles hell und klar. Wie ein goldenes Osterei präsentiert sich ein helles Licht. Die Unendlichkeit wird spürbar, sobald wir unsere Grenzen verlassen und die Erde von oben wahrnehmen können. Der Planet, der uns allen Leben schenkt. Der Planet, der uns allen Heimat schenkt. Ein Geschenk für uns. Wir können Mutter Erde danken, indem wir ihr mit Achtung und Wertschätzung begegnen. Das erfordert Disziplin und Hingabe – jeden Tag aufs Neue. Vom Nordpol ausgehend, zeigt mir mein kosmischer Unterstützer eine große dunkle Fläche. Ein Energiestrudel, der vieles ins Innere der Erde hineinsaugt, aber auch einiges hinauswirft. Eine Zirkulation wird sichtbar. Im Inneren scheint blaues und weißliches Licht.…

  • Reisen

    Mystisches Cinque Terre

    Corniglia, ein Bergdorf der Cinque Terre liegt ohne Meereszugang auf Klippen, die 500 Meter über das Meer hinauf ragen. Wir erreichen das malerische Dorf mit dem Zug. Der Ort ist grundsätzlich autofrei. Fahrzeuge sind lediglich den Einwohnern vorbehalten. Vor der Ortseinfahrt gibt es zwar Parkplätze, aber auch diese sind in erster Linie für Einheimische reserviert. Das Wetter ist wechselhaft. Mal regnet es, mal ist es windig, mal kommen Sonnenstrahlen hinter den Wolken hervor und mal scheint auch die Sonne. Der Zug passiert zwischen La Spezia und den einzelnen Dörfern zahlreiche Tunnel und nur an den Bahnhöfen ist der Blick aufs Meer gegebenen. Wir gehen vom Bahnhof nach Corniglia mehr als…